* diese Seite befindet sich im Aufbau *

 

hier erhaltet Ihr Tipps zur Zusammenführung von

 

 - Partnern

 - Gruppen

 - Neuzugang in eine bestehende Gruppe

 

 

und somit auch einen Einblick in das soziale Verhalten  von Häsinnen & Böckchen, bzw. Kastrate

 

Vergesellschaftung, ich mache das schon für Euch

 

Nach Absprache übernehme ich auch die VG für Euch. Ob z.B. nur

 

zwei Zwerge, 3 Riesen oder auch eine Gruppenzusammenführung,

 

alles ist möglich

 

          schreibt mir einfach eine Mail ;)

Vergesellschaftung von Kaninchen, Anleitung und Tipps

 

!!!    Wichtig     !!!  

 

Bitte bei jeder VG den Tieren genügend Platz bieten. Niemals führt man ein VG in einem beengten Käfig oder Stall

 

durch. Generell sollte jedes  Kaninchen mind. 2 qm Platz haben. So gehe ich hier bei allen Tipps davon aus, dass Sie Ihren Häschen den benötigten Platz zur Verfügung stellen um eine möglichst stressfreie und unblutige VG unterstützen zu können. Dieser Platz kann sich im Garten, in einer Garage, einer

 

Gartenhütte oder auch in einem Bad oder Kellerraum befinden. Je nach Zusammenführung, gerade bei Gruppen, sollte dieser Platz ggfs. einige

 

Tage durchgehend zur Verfügung stehen.

 

 

  1. Kastrat vorhanden, eine Häsin zieht ein     v
  2. Häsin vorhanden, ein Kastrat kommt hinzu v
  3. Häsin vorhanden, Häsin kommt hinzu v
  4. Pärchen vorhanden, ein/ e Häsin/ Kastrat kommt hinzu
  5. Gruppe vorhanden, ein/ e Häsin/ Kastrat kommt hinzu

 


Vergesellschaftung, eine Häsin zieht zu einem Kastraten

1)  eine Häsin zieht zu einem Kastraten

 

Sie haben einen Kastraten, der nun Gesellschaft bekommen soll.. Dies ist die einfachste VG und geht fast immer spontan gut.

 

Wenn es ein junges Tier ist, unter 16 Wochen alt, sollte die Häsin möglichst auch in diesem Alter sein. In diesem Fall kann man ein  Mädel zu dem Kastraten ins Gehege setzen. Etwas Möhrengrün in die Mitte entspannt zusätzlich. In der Regel beschnuppern sich  beide,klopfen ein wenig ( meistens der Kastrat ) und sind nur die ersten Stunden etwas auf Distanz. Schnell findet man zueinander

 und beginnt sich zu putzen. 

 

Sollte es sich um ältere Tiere handeln, setzt man beide auf neutralen Boden. Das .heißt: keines der  Tiere hat sich hier vorher bewegt. Es ist für beide völlig neues Terrain ( Gebiet). Einige Leckereien hinzu, ein Karton mit Ein - u. Ausgang  und abwarten, bis sie sich näher kommen. Leichtes Jagen und auch, wenn mal etwas Fell fliegen sollte, sind normal..

 

Getrennt wird  nur, wenn sich beide Tiere ineinander verbeißen sollten und sich dabei wie ein Kreisel drehen, was allerdings sehr selten vorkommt. In  der Regel gehen sie neugierig aufeinander zu und freunden sich schnell an. Wenn diese Harmonie ein paar Stunden besteht, setzten sie  beide ins eigentliche Gehege. Er wird sie in "seinen Gemächern" willkommen heißen


Vergesellschaftung, ein Kastrat zieht zu einer Häsin

2. ein Kastrat zieht zu einer Häsin

 

In diesem Fall bitte keine Experimente, sondern unbedingt den neutralen Boden mit viel Platz bereit stellen ;) Die Damen sind sehr territorial und verstehen in ihrem eigenem Bereich keinen Spaß wenn fremde Kaninchen dieses betreten. 

Bitte auch bei der Auswahl des Kastraten darauf achten, dass er ggfs. in der Lage ist, der Häsin Paroli zu bieten. Zu einer adulten Dame sollte kein Baby gesetzt werden ! Mind. 16 Wochen alt u. kastriert natürlich.

Beide werden evtl etwas Zeit brauchen. Manchmal geht es auch relativ schnell, dass sie sich annähern. Jedes Kaninchen hat seinen eigenen Charakter ;) Mit etwas Geduld werden die beiden nach einigen Laufszenen und sich gegenseitigem Besteigen bald müde am Boden liegen. Auch einreiben mit dem verschmutzen Einstreu der Häsin am Hinterteil des Kastraten hat schon geholfen ;)

Es gibt natürlich auch ganz entspannte Häsinnen, die den neuen Partner schnell toll finden. Sie sollten doch möglichst zusammen aus einem Napf futtern, bevor man sie gemeinsam ins Gehege setzt. Ich empfehle immer, den Kastraten zuerst eine Stunde allein hinein zu setzen, damit er sich mit dem neuen Zuhause u. seinen Verstecken vertraut machen kann.   


Vergesellschaftung, eine Häsin zieht zu einer Häsin

3. eine Häsin zieht zu einer Häsin

 

nun, ich gebe aus guten Gründen nie 2 Häsinnen ab. Nur zu einem vorhandenem Kastraten. Denn eher selten klappt das Zusammenleben 2er "Zicken" .

 

Ausnahmen bestätigen die Regel. Und immer wieder höre ich

" bei mir klappt das aber super"  Was ja auch stimmen mag, doch nicht  verallgemeinert werden sollte!!

 

Schwerste Bissverletzungen sind nämlich nicht so selten die Folge, die Häsinnen leben mit eintreten der Geschlechtsreife (im Alter v. 4 - 6 Mon.) dann getrennt u.  isoliert. In Folge dessen mit zunehmenden Agressionen wie beissen und fauchen...

 

Solltet ihr es trotzdem versuchen, geht vor wie bei Punkt 2 und vielleicht aus reiner Vorsicht an einem Tag, wo man ggfs. auch einen Tierarzt erreichen kann. Die gesparten Kastrationskosten eines Rammlers sind dann schnell erreicht.

 

Kleine Anmerkung: In meiner Gruppe leben ständig 25 Mädels zusammen. Hier besteht eine klare Rangordnung die v. einem Kastraten "unterstützt" wird. Doch in der Gruppe gehen sich bestimmte Weibchen immer aus dem Weg und andere haben sich gefunden. Und selbst die, die heute dickste Freunde sind, gehen sich manchmal 2 Wochen später aus dem Weg...

 

 

 

 

***                 weitere Beschreibungen sind in Bearbeitung und folgen in Kürze      ***


                  Tel. 02374 167920

       mobil    0163 40 96 248 ( leider defekt )                                  

        ( vormittags ca. bis 11.00´h / nachmittags von 16.00 -18.00´h)   / Stand  03.2018                       

 

                                                                                 UPDATE meiner Seite  19.07.2018

                                                    

                                           unsere Hobbyzucht & Häschenpension ist v. Veterinäramt geprüft & genehmigt